Afghanistan: neuste Entwicklungen

14. November 2022

Nach der Macht├╝bernahme der Taliban ist die Lage in Afghanistan nach wie vor un├╝bersichtlich. Es gibt zahlreiche Meldungen zu Menschenrechtsverletzungen. Erfahren Sie hier mehr zu den neusten Entwicklungen.

18.11.2022: Laut einem Bericht von Human Rights Watch (HRW) dr├Ąngt die T├╝rkei regelm├Ą├čig Zehntausende Afghan*innen an ihrer Landgrenze zum Iran zur├╝ck oder schiebt sie direkt nach Afghanistan ab. Ihre Antr├Ąge auf internationalen Schutz werden kaum oder gar nicht gepr├╝ft. Die von HRW gesammelten Zeug*innenaussagen berichten ausserdem von Sch├╝ssen auf Fl├╝chtlinge und von K├Ârperverletzungen durch die t├╝rkische Grenzbeh├Ârde an der t├╝rkischen Grenze. Insbesondere alleinstehende M├Ąnner seien davon betroffen. Die von HRW befragten afghanischen M├Ąnner konnten seit ihrer Ankunft in der T├╝rkei keinen Antrag auf internationalen Schutz stellen.

Gem├Ąss HRW keine Seltenheit: Zahlreiche afghanische Gefl├╝chtete w├╝rden daran gehindert, sich in der T├╝rkei f├╝r internationalen Schutz zu registrieren. Zudem k├Ąme es zu Abschiebungen, bevor ein Asylgesuch gestellt werden k├Ânne. Nach Angaben des t├╝rkischen Innenministeriums wurden im Jahr 2022 238ÔÇÖ448 Personen, die meisten von ihnen afghanische Staatsb├╝rger*innen, an der Einreise in das Land gehindert. Zudem seien in den ersten acht Monaten des Jahres 2022 44ÔÇÖ768 Afghan*innen auf dem Luftweg nach Kabul abgeschoben worden.

14.11.2022: Der oberste F├╝hrer Afghanistans, Haibatullah Akhundzada, hat gem├Ąss einer Meldung der Agence France Presse (AFP), die vom Guardian ├╝bernommen wurde, die Richter angewiesen, bestimmte Aspekte des islamischen Rechts (Scharia) vollst├Ąndig anzuwenden, darunter ├Âffentliche Hinrichtungen, Steinigungen, Auspeitschungen und Amputationen. Akhundzadas Erkl├Ąrung legte den Schwerpunkt auf hudud (Verbrechen, f├╝r die Strafen obligatorisch sind) und qisas (Strafen, die im Verh├Ąltnis zum Schaden stehen). Zu den hudud-Verbrechen geh├Âren Ehebruch, Alkoholkonsum, Diebstahl, Entf├╝hrung, Stra├čen├╝berf├Ąlle, Apostasie und Rebellion. Qisas deckt u. a. Mord und vors├Ątzliche K├Ârperverletzung ab, erlaubt es den Familien der Opfer aber auch, statt einer Bestrafung eine Entsch├Ądigung zu akzeptieren. Seit der Macht├╝bernahme der Taliban wurden mehrere Bilder von k├Ârperlichen Z├╝chtigungen und Leichen von Personen, die eines Verbrechens beschuldigt wurden, verbreitet. Diese Bilder erinnern insbesondere an die ├Âffentlichen Auspeitschungen und Hinrichtungen im Ghazi-Stadion in Kabul w├Ąhrend der ersten Herrschaftsperiode der Taliban.

Hier finden Sie die vollst├Ąndige Dokumentation zur Entwicklung in Afghanistan ab dem 10.08.2021. 

Weitere Informationen

Rund um Afghanistan stellen sich im Moment viele Fragen, insbesondere im Zusammenhang mit humanit├Ąren Visa, Resettlement und Familienzusammenf├╝hrungen. ├ťber untenstehenden Link finden Sie entsprechende Antworten.

Hier finden Sie die Position und Forderungen der SFH zur Situation in Afghanistan.

Unterstützen Sie jetzt die SFH mit einer Spende und verleihen Sie unseren Forderungen mehr Gewicht.