Begegnungstag

Projekttag Begegnung

Vorurteile abbauen durch Begegnung: Eine Schulklasse und eine Gruppe etwa gleichaltriger gefl├╝chteter Jugendlicher lernen gegenseitig die Lebenswelten voneinander kennen, begegnen sich bei gemeinsamen sportlichen Aktivit├Ąten oder tauschen sich in Diskussionsrunden aus. Nach der gemeinsam verbrachten Zeit erhalten die Jugendlichen die Chance, weiterf├╝hrende Kontakte zu kn├╝pfen.

Zielpublikum

In der Schweiz aufgewachsene Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ab 15 Jahren und etwa gleichaltrige gefl├╝chtete Jugendliche.

Anzahl Teilnehmende

Eine Schulklasse (ca. 20 Jugendliche) und eine in etwa gleich grosse Gruppe mit gefl├╝chteten Jugendlichen.

Was bietet der Projekttag Begegnung?

Im Zentrum der Begegnung steht das durch eine Bildungsfachperson und eine*n SFH-Mitarbeitende*n mit Fluchthintergrund angeleitete Zusammenkommen einer Schulklasse hier aufgewachsener Jugendlicher und einer Gruppe mit gefl├╝chteten Jugendlichen. Der Projekttag kann aus verschiedenen Modulen zusammengestellt werden, angepasst an die Bed├╝rfnisse und Vorkenntnisse der Teilnehmenden.

Nebst Kennenlern-Aktivit├Ąten, freien Begegnungen zwischen den beiden Gruppen sowie der M├Âglichkeit, weiterf├╝hrende gemeinsame Aktivit├Ąten ausserhalb der Schulstrukturen zu planen, k├Ânnen die folgenden Module miteinander kombiniert werden:

  • F├╝hrungen durch die Schule/n und/oder das Asylzentrum: Die Teilnehmenden besuchen die Schule und/oder Unterkunft der anderen Gruppe und pr├Ąsentieren einander Ausschnitte aus ihrem Alltag.
  • Sport und Spiel: In einer Serie von sportlichen Spielen lernen alle Teilnehmenden einander besser kennen und arbeiten als Team zusammen.
  • Diskussionen und gemeinsames Erarbeiten von Themen: In Gruppendiskussionen und -├╝bungen besch├Ąftigen sich die Teilnehmenden mit Themen wie z.B. ┬źWerte┬╗ und ┬źDiskriminierung┬╗. Dieses Modul ist nur f├╝r Gruppen geeignet, die bereits ├╝ber fundierte Deutschkenntnisse verf├╝gen.
  • Gemeinsames Mittagessen

Zus├Ątzlich zum Projekttag Begegnung wird der Schulklasse der in der Schweiz Aufgewachsenen im Voraus ein Infoblock zur Thematik Asylverfahren und verschiedener Ausweise von Gefl├╝chteten angeboten.

Wir nehmen Kontakt mit der Asylunterkunft oder Schule auf, koordinieren die Vorbereitungsarbeiten und leiten den Anlass.

Dauer

1-2 Tage (je nach ausgew├Ąhlten Bausteinen)

Lernziele

Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler erhalten einen Einblick in den Lebensalltag von gefl├╝chteten Jugendlichen.

  • Sie bauen Vorurteile und Stereotypisierungen ab.
  • Sie erweitern ihre Kenntnisse und das Verst├Ąndnis f├╝r die Situation von gefl├╝chteten Menschen.

Die gefl├╝chteten Jugendlichen erhalten einen Einblick in den Lebens- und Schulalltag von hier Aufgewachsenen.

  • Sie bauen Vorurteile und Stereotypisierungen ab.
  • Sie st├Ąrken ihr Selbstvertrauen, weil sie sowohl die Rolle der Gastgebenden wie auch jene der G├Ąste ├╝bernehmen.

Die Jugendlichen aus beiden Gruppen erhalten die M├Âglichkeit, nach einem ersten Kennenlernen am Projekttag individuell weiterf├╝hrende Kontakte zu kn├╝pfen.

Methoden

  • Spiele
  • ├ťbungen
  • Sportliche Aktivit├Ąten
  • Gruppenarbeiten
  • Kurzreferate

Kosten

Gerne offerieren wir ein auf Ihre Bed├╝rfnisse angepasstes Angebot.

Nutzen Sie die M├Âglichkeit als teilnehmende Schule bei ├ęducation21 ein Finanzhilfegesuch f├╝r einen Projektbeitrag zu beantragen.

Hier finden Sie unseren Leitfaden zur Antragserstellung. Gerne unterst├╝tzen wir Sie dabei. Nehmen Sie dazu mit uns Kontakt auf. 

Buchungsanfrage

Kontaktangaben

Gibt es weitere Informationen, die vorab wichtig sind? Wir freuen uns, Ihnen ein auf Ihre Bed├╝rfnisse abgestimmtes Angebot zu erstellen.