Traumatisierte gefl├╝chtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien

Traumatisierte gefl├╝chtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien

28. November 2022

Tags├╝ber dr├Ąngen sich ihnen ├Ąngstigende Erinnerungen an lebensbedrohliche Situationen in der Heimat auf. In der Nacht rauben ihnen Albtr├Ąume den Schlaf. Andere leiden unter Gewaltausbr├╝chen oder einem Gef├╝hl permanenter Taubheit. F├╝r traumatisierte Kinder und Jugendliche ist das Einleben in der neuen Heimat meist noch schwieriger als f├╝r minderj├Ąhrige Gefl├╝chtete, welche nicht an Traumafolgest├Ârungen leiden.

Kursinhalt

In diesem Kurs erl├Ąutern wir Traumafolgest├Ârungen von Kindern und Jugendlichen und besprechen, wie sich diese auf deren Alltag auswirken. Anhand von Fallbeispielen erarbeiten wir gemeinsam unterst├╝tzende Handlungsstrategien im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien. Zuletzt informieren wir ├╝ber unterschiedliche Therapiem├Âglichkeiten. Der Kurs erfolgt im Team-Teaching.

Lernziele

Die Teilnehmenden:

  • verstehen die Bedeutung des Begriffes Trauma und wissen, wie Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen entstehen;
  • erkennen Symptome von Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen
  • wissen, wie sich Traumafolgest├Ârungen auf betroffene Kinder und Jugendliche auswirken;
  • kennen Handlungsm├Âglichkeiten f├╝r den Umgang mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und deren Familien und
  • k├Ânnen auf unterschiedliche Therapiem├Âglichkeiten verweisen.

Methoden

  • Fachreferentinnen und -referenten vermitteln das Grundlangewissen
  • Fallbesprechungen aus dem Praxisalltag der Teilnehmenden
  • Fallbesprechungen mit Video
  • Gruppenarbeiten

Zielpublikum

Unser Weiterbildungsangebot richtet sich an alle Personen, die mit gefl├╝chteten und anderen potentiell traumatisierten Kindern und Jugendlichen resp. deren Umfeld arbeiten. Der Kurs ist auch offen f├╝r weitere Interessierte.

Anmeldung

Kontaktangaben

Sie erhalten die Rechnung von uns per Post zugestellt.

SFH-Einzelmitglieder profitieren von Verg├╝nstigungen f├╝r unsere Erwachsenenbildungskurse. Die Verg├╝nstigungen betragen CHF 10.- f├╝r einen halbt├Ągigen, CHF 20.- f├╝r einen ganzt├Ągigen und CHF 30.- f├╝r einen zweit├Ągigen Kurs. Es besteht Anspruch auf einen verg├╝nstigten Kurs pro Jahr.

Ort und Kursleitung

Der Kurs findet in Olten statt. Der genaue Kursort wird noch bekannt gegeben. 

Kursleitung

Christina Kohli, Psychotherapeutin und klinische Psychologin FSP, Leitung Sprechstunde Psychotraumatologie am Sozialp├Ądiatrischen Zentrum des Kantonsspital Winterthur.

Dr. phil. Naser Morina, Psychotherapeut und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ambulatorium f├╝r Folter- und Kriegsopfer der Klinik f├╝r Psychiatrie und Psychotherapie des Universit├Ątsspitals Z├╝rich

Kontakt

Teilnahmebedingungen

Abmeldungen sind bis zum Ablauf der Anmeldefrist, vier Wochen vor Kursbeginn, kostenlos.

Bei sp├Ąterer Abmeldung oder Fernbleiben ist, unabh├Ąngig vom Verhinderungsgrund, der ganze Kursbetrag geschuldet.

Gerne akzeptieren wir ohne zus├Ątzliche Kosten eine Ersatzteil-nehmerin/einen Ersatzteilnehmer.

Zertifikat

Bei vollst├Ąndigem Besuch des Kurses stellen wir gerne ein Kurszertifikat aus.

Unser Bildungsangebot ist EDUQUA zertifiziert.