Flucht und Asyl

Im Projektangebot ┬źFlucht und Asyl┬╗ erfahren Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, was es bedeutet, die Heimat verlassen zu m├╝ssen und fern von allem Vertrauten ein neues Leben aufzubauen.

Zielpublikum

Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler auf Stufe Sek I und Sek II (Mindestalter 14 Jahre)

Anzahl Teilnehmende

Gruppen von bis zu 24 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (ab 25 Teilnehmenden wir das Angebot in zwei Gruppen durchgef├╝hrt).  

Was bietet das Angebot ┬źFlucht und Asyl┬╗?

Das Angebot besteht aus mehreren Modulen, die miteinander kombiniert werden k├Ânnen.

Modul A:

In einem Simulationsspiel erfahren die Jugendlichen hautnah, was Flucht bedeutet. Sie ├╝bernehmen in Gruppen die Rollen von Menschen, die ihre Heimat wegen eines B├╝rgerkriegs verlassen m├╝ssen. Auf der Flucht werden sie von Soldaten bedroht und von Schleppern ├╝ber die Grenze gebracht. Schliesslich finden sie Zuflucht in einem Fl├╝chtlingslager. Die anschliessende Auswertung bietet Raum f├╝r die Reflexion des Erlebten. Mit Bildern und anderen Quellen wird ein Bezug zur Realit├Ąt hergestellt.

Modul B, Variante 1:

In diesem Workshop wird den Jugendlichen vertieftes Fachwissen zur Thematik Flucht und Asyl vermittelt. Anhand von verschiedenen Medien lernen sie, wer in der Schweiz als Fl├╝chtling anerkannt wird und welche Konsequenzen verschiedene Aufenthaltsbewilligungen (N-, F-, B-Ausweise) f├╝r die Betroffenen haben. Wir diskutieren ├╝ber die Lebenssituationen von Gefl├╝chteten in der Schweiz.

Modul B, Variante 2:

Mit diesen Workshops fokussieren wir auf die Lebenswelt der Jugendlichen. Die Vermittlung von grundlegendem Wissen zum Thema Flucht und Asyl erfolgt ├╝ber ein Quiz in Verbindung mit Bewegung. Danach arbeiten die Jugendlichen in Gruppen und reflektieren ├╝ber Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihnen und jungen Gefl├╝chteten in der Schweiz. So werden Klischees und Vorurteile auf spielerische Art und Weise hinterfragt.

Modul C: Bericht einer/s Gefl├╝chteten:

SFH-Mitarbeitende mit Fluchthintergrund erz├Ąhlen ihre pers├Ânliche Geschichte: Warum mussten sie aus dem Herkunftsland fl├╝chten, wie erging es ihnen auf der Flucht und wie f├╝hlt sich ein Integrationsprozess in der Schweiz  an? Die Jugendlichen k├Ânnen Fragen stellen und kommen so ins direkte Gespr├Ąch mit den Gefl├╝chteten. Wird das Simulationsspiel mit diesem Modul kombiniert, gelingt es auf authentische Art und Weise, Jugendliche f├╝r Flucht und Asyl zu sensibilisieren.

Dauer

  • Von zwei Lektionen bis zu einem Tag, je nach Kombination der Module

Lernziele

  • Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern k├Ânnen sich in die Situation von Gefl├╝chteten versetzen.
  • Sie sind f├╝r die Situation von Gefl├╝chteten in der Schweiz sensibilisiert.
  • Sie verf├╝gen ├╝ber grundlegendes Wissen zur Thematik ┬źFlucht weltweit┬╗ und ┬źAsyl in der Schweiz┬╗.

Methoden

  • Rollenspiel und Auswertung in Kleingruppen (Modul A)
  • Analyse in Kleingruppen, Diskussion (Modul B, Variante 1)
  • Gruppenaktivit├Ąten in Verbindung mit Bewegung, Diskussion (Modul B, Variante 2)
  • Vortrag und Diskussion im Plenum (Modul C)

Gerne offerieren wir ein auf Ihre Bed├╝rfnisse angepasstes Angebot.

Unterst├╝tzungsgesuche k├Ânnen bei der Stiftung ├ęducation21 eingereicht werden. Wir beraten Sie dazu gerne.

Buchungsanfrage

Kontaktangaben

Wissen Sie schon welche Varianten Sie w├╝nschen oder gibt es weitere Informationen, die vorab wichtig sind? Wir freuen uns, Ihnen ein auf Ihre Bed├╝rfnisse abgestimmtes Angebot zu erstellen.

Unser Bildungsangebot ist EDUQUA zertifiziert.