Wichtige Grundlagen f├╝r die Arbeit mit unbegleiteten minderj├Ąhrigen Asylsuchenden UMA

Sind Sie gefordert im Umgang mit minderj├Ąhrigen Asylsuchenden? Vielleicht weil diese in mehreren Rechtsverfahren stehen, untertauchen, in Gespr├Ąchen ein f├╝r Sie nicht nachvollziehbares Verhalten oder gar Aggressionen zeigen und Ihnen kaum vertrauen? M├Âchten Sie mehr ├╝ber gefl├╝chtete Jugendliche erfahren, ihr Verhalten verstehen und sich sicherer f├╝hlen in Gespr├Ąchen mit UMA?

Kursinhalt

Im ersten k├╝rzeren Kursteil wird einf├╝hrend die Situation von UMA thematisiert, die in Kombinationen von Asylverfahren und Strafverfahren oder Zivilverfahren stehen. Zudem wird das Ph├Ąnomen ┬źUntertauchen┬╗ beleuchtet und der Umgang damit z.B. als Vertrauensperson oder als Anh├Ârungs-Beh├Ârde in einem Bundesasylzentrum.

Im zweiten, l├Ąngeren Kursteil geht es um jugendpsychologische Grundlagen f├╝r den Umgang mit UMA. Darauf aufbauend werden entscheidende Aspekte der Kommunikation mit UMA und der Vertrauensbildung diskutiert. Gemeinsam erarbeiten die Kursteilnehmenden, was dies f├╝r die Erkl├Ąrung des Asylverfahrens und die Anh├Ârungen von UMA konkret bedeutet. Anschliessend wird praxisnah und beispielhaft aggressives Verhalten von UMA und der Umgang damit, n├Ąher beleuchtet.

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • Kennen wichtige Herausforderungen und Handlungsm├Âglichkeiten, wenn UMA gleichzeitig im Asylverfahren und in einem Straf- oder Zivilverfahren stehen;
  • Kennen die Problematik des Untertauchens von UMA sowie m├Âgliche und notwendige Massnahmen dazu;
  • Verstehen die wichtigsten Entwicklungen im Jugendalter und m├Âgliche Implikationen f├╝r ihre Umgangsweise mit UMA;
  • Kennen die wichtigsten Herausforderungen f├╝r die Kommunikation mit und Vertrauensbildung zu UMA und verf├╝gen ├╝ber Kompetenzen f├╝r die Vertrauensbildung und Gespr├Ąche mit UMA;
  • Kennen die notwendigen Elemente einer kindsgerechten Anh├Ârung;
  • Kennen m├Âgliche Verhaltensweisen f├╝r den Umgang mit aggressiven UMA.

Methoden

  • Fachreferentinnen und -referenten vermitteln Grundlagewissen
  • Fallbesprechungen
  • Rollentraining
  • Gruppenarbeiten

Zielpublikum

Unser Weiterbildungsangebot richtet sich an alle Personen, die mit UMA w├Ąhrend ihres Asylverfahrens zusammenarbeiten. Insbesondere eignet es sich f├╝r Vertrauenspersonen in Bundesasylzentren, Rechtsvertretende von UMA im erweiterten Asylverfahren, Mitarbeitende von Kindesschutzbeh├Ârden, in der Anh├Ârung von UMA t├Ątige Mitarbeitende des Staatssekretariates f├╝r Migration und weitere Interessierte.

Anmeldung

F├╝r dieses Angebot ist eine weitere Durchf├╝hrung geplant. Die Kursdaten werden in den n├Ąchsten Wochen ausgeschrieben.

Ort und Kursleitung

Die Weiterbildung findet per Zoom online statt.

Den ersten Kursteil leitet Frau Nesa Zimmermann, MLaw, LL.M., Co-Verantwortliche der Law Clinic f├╝r die Rechte von verletzlichen Personen der Universit├Ąt Genf.

Den zweiten Kursteil leitet Herr Silvan Holzer, Eidg. anerkannter Psychotherapeut; Kinder- und Jugendpsychotherapeut SRK, Supervisor KIJU, Coach of Transactional Analysis SBN-TA, Projektleiter START, aufsuchendes Gruppenangebot, Notfallpsychologe CareLink am Ambulatorium f├╝r Folter- und Kriegsopfer des Schweizerischen Roten Kreuzes SRK.

Kontakt

Marijana Lesic

Kursadministration

Teilnahmebedingungen

Abmeldungen sind bis zum Ablauf der Anmeldefrist, vier Wochen vor Kursbeginn, kostenlos.

Bei sp├Ąterer Abmeldung oder Fernbleiben ist, unabh├Ąngig vom Verhinderungsgrund, der ganze Kursbetrag geschuldet.

Gerne akzeptieren wir ohne zus├Ątzliche Kosten eine Ersatzteilnehmerin/einen Ersatzteilnehmer.

Zertifikat

Bei vollst├Ąndigem Besuch des Kurses stellen wir gerne ein Kurszertifikat aus.

Unser Bildungsangebot ist EDUQUA zertifiziert.