Gemeinsamer Aufruf zum sofortigen Stopp von R├╝ckf├╝hrungen nach Afghanistan

28. Juli 2021

Die Schweizerische Fl├╝chtlingshilfe (SFH) unterst├╝tzt den gemeinsamen Appell des Europ├Ąischen Fl├╝chtlingsrates ECRE, zahlreicher NGOs und afghanischer Diasporaorganisationen f├╝r den sofortigen Stopp von ├ťberstellungen nach Afghanistan.

Wie die SFH bereits mehrmals bekr├Ąftigt hat, sind Wegweisungen von Asylsuchenden nach Afghanistan angesichts der sich weiter zuspitzenden Sicherheitslage mehr denn je unhaltbar. Die SFH schliesst sich den Forderungen des Appells an:

  • ├ťberstellungen nach Afghanistan m├╝ssen sofort gestoppt werden;
  • Die Europ├Ąische Kommission soll ihren Mitgliedstaaten einen sofortigen Abschiebestopp empfehlen;
  • Frontex soll die Koordination von Charterfl├╝gen f├╝r R├╝ckf├╝hrungsaktionen nach Afghanistan aussetzen;
  • Die Beh├Ârden und Gerichte in den europ├Ąischen L├Ąndern sollen sicherstellen, dass bei Asyl- und Wegweisungsverfahren aktuelle L├Ąnderinformationen beigezogen werden;
  • Die europ├Ąischen Staaten sollen alle negativen Entscheidungen, die afghanische Asylsuchende betreffen, welche sich noch in europ├Ąischen L├Ąndern aufhalten, angesichts der Verschlechterung der Sicherheitslage im Land erneut pr├╝fen;
  • Die europ├Ąischen Staaten sollen auf die Argumentation der sogenannten internen Schutzalternative verzichten, da es in Afghanistan keine sicheren Gebiete oder St├Ądte mehr gibt;
  • F├╝r verletzliche afghanische Gefl├╝chtete in Pakistan und Iran sollen mehr Resettlement-Pl├Ątze geschaffen werden.