Unsere Strategie

Die SFH Strategie 2017 – 2022

Die Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH), Dachverband zahlreicher Hilfsorganisationen, hat sich für die kommenden fünf Jahren folgende Ziele gesetzt. Neben der Anwaltschaft für Schutzsuchende, dem verstärkten Einsatz für die Integration und der Qualitätssicherung im neuen Asylverfahren will sie ihren Auftrag in der Wissensvermittlung und Aufklärung noch engagierter wahrnehmen und zusätzlich innovative Projekte im Asylwesen anstossen.

Strategische Handlungsfelder 2017 – 2022

Die SFH konzentriert sich bis 2022 auf fĂĽnf strategische Handlungsfelder. Die detaillierten Ziele zu diesen Handlungsfeldern sind im Strategiepapier  festgehalten.

1. Advocacy, Lobbying und Interessensvertretung erfolgreich umsetzen

Die SFH trägt dazu bei, dass die Rahmenbedingungen für Schutzsuchende bei ihrer Aufnahme, während des Asylverfahrens, für ihre Integration und bei der Rückführung verbessert werden. Sie nimmt Einfluss auf die Rechtsentwicklung in der Schweiz und in Europa und begleitet die Umsetzung in die Praxis kritisch.

2. Dachverband, Expertise und Rolle als Informationsdrehscheibe sichern und stärken

Die SFH stärkt schweizweit ihre Rolle als Ansprechpartner und Dachverband aller wichtigen im Asylbereich tätigen Organisationen. Sie ist der Dachverband aller nationalen Akteure die ihre Werte und Vorgehensweise teilen, kooperiert mit allen national und regional tätigen Organisationen und steht im Austausch mit Fachpersonen, Behörden, dem UNHCR und den politischen Mandatsträger/innen.

3. Rahmenbedingungen fĂĽr die Integration und Teilhabe verbessern

Die SFH ist auf der nationalen Ebene Anlaufstelle und Ansprechpartnerin für Behörden, Politik, Fachpersonen, Betroffene und für die Zivilgesellschaft. Sie gestaltet und beeinflusst die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Integration von Flüchtlingen und beobachtet und begleitet deren Umsetzung in die Praxis. Mittels Kampagnen und Lobbying erwirkt sie, dass schutzbedürftige Personen rasch und erleichtert in den Arbeitsmarkt integriert werden und Zugang zu Aus-und Weiterbildung haben. Die SFH setzt sich für hohe Standards bei der Integration ein, kommuniziert dazu aktiv und sensibilisiert die Öffentlichkeit.

4. Aus-, Weiter- und Fortbildung konsolidieren

Die SFH unterhält ein Bildungs- und Sensibilisierungsangebot im Bereich Flucht und Asyl. Es richtet sich an Fachpersonen aus der Zivilgesellschaft, Lehrpersonen und Multiplikatoren sowie an Kinder und Jugendliche an Schulen. Das Ziel des Bildungsangebotes ist die fachliche Aus-, Weiter- und Fortbildung. Es dient der Qualitätsentwicklung im Asylverfahren. Darüber hinaus vermittelt die SFH Informationen und Grundlagen zum Thema Flucht und Asyl und sensibilisiert für die Anliegen der Schutzsuchenden.

5. Innovation mit Pilotprojekten anstossen

Die SFH stösst mittels zeitlich befristeten praxisnahen Pilotprojekten Innovationen an, stärkt ihren Bezug zu den direkt Betroffenen und zur Zivilgesellschaft, sowie zu Bund und Kantonen und sammelt Erfahrungen im Feld, besetzt aktiv Themenfelder und verschafft sich Mehrwerte für erfolgreiches und nachhaltiges Marketing und Fundraising. Die Projekte dienen zudem der Positionierung der SFH, der Schaffung einer breiteren finanziellen Basis und der Entwicklung neuer Dienstleistungen. Sie sucht in der Projektarbeit aktiv nach Möglichkeiten mit den Mitgliedorganisationen zusammenzuarbeiten und diese einzubeziehen. Sie überträgt ihnen die Projekte nach der Pilotphase für den Regelbetrieb oder sucht nach anderen geeigneten Trägern.