Gastfamilien f├╝r ukrainische Gefl├╝chtete

Die Schweizerische Fl├╝chtlingshilfe koordiniert in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen die Unterbringung von ukrainischen Gefl├╝chteten bei privaten Gastfamilien. Wollen auch Sie ein Zimmer, eine Wohnung oder ein Ferienhaus zur Verf├╝gung stellen? Auf dieser Seite erhalten Sie weitere Informationen und k├Ânnen ihr Angebot registrieren.

Gastfamilienprojekt

2014 unter dem Motto ┬źFl├╝chtlinge willkommen heissen┬╗ gestartet, kn├╝pft das Gastfamilienprojekt dort an, wo es im Asylprozess meist hapert: bei der sozialen und beruflichen Integration. Durch die Aufnahme bei ans├Ąssigen Gastgeberfamilien sollten Gefl├╝chtete zu einem selbst├Ąndigen Leben in der Schweiz finden. Denn, wer sich willkommen f├╝hlt, menschliche N├Ąhe und Wertsch├Ątzung erf├Ąhrt sowie Orientierungshilfe und Unterst├╝tzung erh├Ąlt, wird sich schneller und tiefgreifender an die neuen Lebensumst├Ąnde anpassen und sich rascher eine neue Existenz aufbauen. Gewinnen k├Ânnen dabei beide Seiten. Fl├╝chtlinge, vorl├Ąufig Aufgenommene und Asylsuchende finden rascher zu einem selbst├Ąndigen Leben in der Schweiz. Die Gastfamilien erfahren durch den Austausch mit einer zun├Ąchst fremden Kultur eine nachhaltige Bereicherung ihres Alltags.

Ob Gefl├╝chtete bei Gastfamilien platziert werden d├╝rfen, dar├╝ber entscheidet je nach Zust├Ąndigkeit der Kanton oder die Gemeinde. Sie sind Hauptverantwortlich f├╝r die Unterbringung von Gefl├╝chteten.

Die SFH hat das Gastfamilienprojekt w├Ąhrend der Syrienkrise lanciert und mit der Ukraine-Krise reaktiviert. Sie sucht nach massgeschneiderten L├Âsungen mit allen Kantonen.

Anmeldung als Gastfamilie / Gastgeber*in

SFH vermittelt nicht in allen Kantonen

Bitte beachten Sie, dass die Schweizerische Fl├╝chtlingshilfe nicht in allen Kantonen Gastfamilien vermitteln kann. Folgende Kantone haben sich f├╝r ein eigenes, teilweise von der SFH und Campax unabh├Ąngiges Vorgehen entschieden: Appenzell Innerrhoden, Basel-Stadt, Freiburg, Graub├╝nden, Luzern, Schaffhausen, St. Gallen, Tessin und Z├╝rich (je nach Gemeinde). Befindet sich Ihre Wohnung bzw. Ihr Angebot in einem dieser Kantone, k├Ânnen Sie sich nicht bei uns anmelden, sondern m├╝ssen sich bei der zust├Ąndigen Stelle des Kantons oder der Gemeinde melden. Weitere Informationen finden Sie hier.

├ťber untenstehendes Formular k├Ânnen Sie Ihr Angebot (f├╝r einen oben nicht erw├Ąhnten Kanton) registrieren. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbest├Ątigung. Sobald eine Vermittlung m├Âglich ist, werden Sie von uns oder von einer unserer Partnerorganisationen in den Bundesasylzentren kontaktiert. Wir bitten Sie um etwas Geduld, auch bez├╝glich weiterf├╝hrender Fragen. Die Frage-Antwort-├ťbersicht weiter unten hilft Ihnen hier weiter.

Bevor Sie sich eintragen, hier noch ein paar wichtige Angaben zu den Bed├╝rfnissen der Gefl├╝chteten:

  • Ein stabiles Umfeld: stellen Sie sich darauf ein, die Gefl├╝chteten mindestens f├╝r drei Monate aufzunehmen.
  • Offenheit: Es ist ideal, wenn Sie als Gastgeber*in auch etwas Zeit einplanen, um den Gefl├╝chteten im Alltag zu helfen und sie zu unterst├╝tzen.
  • Privatsph├Ąre. Idealerweise bieten Sie ein abschliessbares Zimmer oder zumindest abgegrenztes Zimmer an.
  • Sanit├Ąreinrichtungen: Zugang zu Badezimmer und K├╝che/Kochgelegenheit sind wichtig.

M├Âchten auch Sie Gastfamilie werden und privaten Wohnraum f├╝r Gefl├╝chtete zur Verf├╝gung stellen?

Informationen f├╝r Gastfamilien

Was passiert nach der Anmeldung? Wie erfolgt eine allf├Ąllige Vermittlung? Muss ich meinen Vermieter informieren? Wie sind die Schutzsuchenden versichert? Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten.

Der neue Alltag wirft sowohl f├╝r die Gastfamilien wie f├╝r ihre G├Ąste am Anfang viele Fragen auf, die nicht durch Gesetze, Verordnungen oder Richtlinien geregelt sind. Das folgende Merkblatt soll insbesondere auf einige m├Âglicherweise heikle Punkte im Alltag zwischen Gastfamilien und ihren G├Ąsten hinweisen.

Warum dauert die Zuteilung von Gefl├╝chteten zu den Gastfamilien so lange? Was passiert, wenn Gefl├╝chtete und Gastfamilien doch nicht zusammen passen? Auf diese und weitere Fragen im Zusammenhang mit der Platzierung von gefl├╝chteten Menschen aus der Ukraine und ihrer Aufnahme bei Gastfamilien in der Schweiz informiert das Video.

Die Direktorin der SFH, Miriam Behrens, ├Ąussert sich zur Problematik, Gefl├╝chtete direkt an den Bahnh├Âfen abzuholen.

Ukraine: Internetseiten der Kantone

Wie ist Ihr Kanton zugunsten der Gefl├╝chteten aus der Ukraine organisiert? Wer ist zust├Ąndig wof├╝r? Antworten auf die dringendsten Fragen auf den Internetseiten der Kantone.

N├╝tzliche Informationen f├╝r Kantone und Gemeinden f├╝r die Betreuung von Gastfamilien

Ist Ihre Organisation, Ihr Kanton oder Ihre Gemeinde in der Betreuung von privat untergebrachten Gefl├╝chteten aus der Ukraine t├Ątig? Hier finden Sie wichtiges Informationsmaterial, Arbeitsinstrumente und Checklisten zur Verf├╝gung, welche Sie in Ihrer t├Ąglichen Arbeit n├╝tzen k├Ânnen.

Zust├Ąndigkeiten in den Kantonen

Die Betreuung der Gastfamilien ist von zentraler Bedeutung. Mehrere Kantone arbeiten dabei mit der SFH und den ihr angeschlossenen Hilfswerken zusammen. Einige Kantone und Gemeinden k├╝mmern sich selbst vorbildlich um die freiwilligen Helfer oder arbeiten mit anderen Organisationen zusammen. Folgende Tabelle gibt einen ├ťberblick ├╝ber die Zust├Ąndigkeiten in den Kantonen.

Ausf├╝hrungen der Direktorin der SFH, Miriam Behrens, am Point de presse vom 12.05.2022. zum Betreuungsmodell der SFH und der Zusammenarbeit mit den Kantonen: