T├╝rkische Milit├Ąroperation in Nordsyrien

24. Oktober 2019

Die SFH ist sehr besorgt ├╝ber die Entwicklungen in Nordsyrien. Teile der Zivilbev├Âlkerung sind massiven Repressionen der Besatzer ausgesetzt.

Die t├╝rkische Armee f├╝hrt seit dem 9. Oktober 2019 eine Milit├Ąroperation im benachbarten Syrien durch. Die t├╝rkische Armee wird dabei von verb├╝ndeten bewaffneten syrischen Gruppierungen unterst├╝tzt. Ziel der Operation ist unter anderem die Errichtung einer ┬źSicherheitszone┬╗ in Nordsyrien und die Vertreibung der sogenannten kurdischen ┬źVolksverteidigungseinheiten┬╗ (YPG) aus dem Gebiet. Zudem wird laut t├╝rkischem Pr├Ąsidenten Recep Tayyip Erdogan die Ansiedlung von rund einer Million der sich aktuell in der T├╝rkei befindenden syrischen Fl├╝chtlingen angestrebt. Beobachter erwarten, dass vor allem arabische Syrerinnen und Syrer angesiedelt werden sollen, wodurch die Demographie der bisher vorwiegend von kurdischer Bev├Âlkerung bewohnten Gebiete in Nordsyrien stark ver├Ąndert wird.

Die UNO geht von einer sehr grossen Zahl von durch die Kampfhandlungen vertriebenen Menschen aus. Auch hat sie ┬źernsthafte Bedenken┬╗ ge├Ąussert, dass die Milit├Ąraktionen zu einer ┬źunbeabsichtigten Freilassung von Personen┬╗ f├╝hren k├Ânnte, welche dem sogenannten Islamischen Staat angeh├Âren.

Das UN Office of the High Commissioner for Human Rights (OHCHR) hat berichtet, dass im Rahmen der t├╝rkischen Milit├Ąroperation Zivilistinnen und Zivilisten get├Âtet und medizinische Einrichtungen angegriffen wurden. Weiter sollen die mit der T├╝rkei verb├╝ndeten bewaffneten Gruppierungen Hinrichtungen durchgef├╝hrt haben. Unter anderem wurde so eine bekannte kurdische Politikerin auf offener Strasse von K├Ąmpfern dieser Gruppierungen exekutiert.

Aktuell wurde eine Feuerpause vereinbart. J├╝ngste Verhandlungen zwischen der T├╝rkei und Russland zeigen auf, dass der syrische Pr├Ąsident Assad langfristig wohl die Kontrolle ├╝ber Nordsyrien erlangen wird. Beobachter bef├╝rchten, dass die syrischen Beh├Ârden nach Wiedererlangen der Kontrolle in Nordsyrien massiv gegen regierungskritische Menschen vorgehen werden.