Juristische Beratung

    Beratung und Rechtsvertretung
    Mit dem im März 2019 in Kraft getretenen neuen Asylgesetz werden die Asylverfahren künftig beschleunigt und dezentralisiert durchgeführt. Das Gesetz sieht auch einen unentgeltlichen Rechtsschutz in den Bundesasylzentren vor. Zum Rechtsschutz gehören Beratung und Rechtsvertretung.

    Beschwerdeverfahren
    Gegen ablehnende Asylentscheide oder Nichteintretensentscheide des Staatssekretariats für Migration kann beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde erhoben werden.

    Dolmetschen im Asylwesen - keine Nebensache
    Mit dem neuen beschleunigten Asylverfahren ab 2019 und der Einführung des Rechtsschutzes nimmt der Bedarf an Dolmetschenden zu. Weil bereits heute Engpässe bestehen, gilt es dringend Investitionen in deren Ausbildung zu tätigen. Denn diese Schlüsselrolle ist ganz wesentlich, um ein faires Asylverfahren garantieren zu können.

    Hilfe für Personen, die in der Schweiz Schutz suchen
    Was passiert bei der Ankunft in der Schweiz? Wer bekommt Asyl? Darf ich arbeiten? Wo kann ich wohnen? Welche Pflichten muss ich erfüllen? Welche Rechte habe ich?

    Hilfswerksvertretung
    Asylsuchende werden während des Asylverfahrens von Mitarbeitenden des Staatssekretariates für Migration (SEM) über ihre Fluchtgründe befragt. Das Asylgesetz regelt, dass alle Anhörungen bei Asylgesuchen, die bis zur Umsetzung der Asylgesetzrevision am 1. März 2019 gestellt wurden, im Beisein einer Vertretung eines anerkannten Hilfswerkes stattfinden (Art. 30 AsylG).