Vorbildliches Integrationsprojekt zu Weihnachten

Material beschaffen, Produkte herstellen und am Weihnachtsmarkt verkaufen. Das von der SFH unterstützte Projekt der Begleitgruppe Malters fördert die Integration von Asylsuchenden aus Eritrea auf mehreren Ebenen.

Das von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH unterstützte Integrationsprojekt der Begleitgruppe Malters erlebt diesen Winter bereits seine zweite Auflage. Die Idee ist einfach, die Umsetzung aber hat es in sich: Asylsuchende aus Eritrea produzieren eine Auswahl an selbsthergestellte Produkten: einen Tischuntersetzer aus Holzklötzchen und ein «Holzburdeli». Als Ergänzung fertigen sie Blumenkerzen und Magnetköpfe aus Kaffeekapseln. Damit die Qualität der handwerklichen Arbeiten gewährleistet ist, werden die Arbeiten zur Herstellung der Produkte von einer Fachperson begleitet. Die Asylsuchenden arbeiten selbständig, sorgfältig und sehr engagiert. Die Produktauswahl haben sie anschliessend in Eigenregie am Weihnachts-Marktstand in Malters vom 1. Dezember verkauft.

An allen Fronten gefordert.

Am Verkaufsstand sind die Asylsuchenden gezwungen, sich auf Deutsch zu verständigen. Die Männer müssen ihre Produkte den einheimischen und auswärtigen Marktbesuchern vorstellen, verkaufen und einen entsprechenden Verkaufspreis einziehen. Dieses motivierte Arbeiten fördert die Asylsuchende selbst und hat eine positive Ausstrahlung auf die einheimische Bevölkerung. Der Erlös wird für weitere Integrationsprojekte in Malters eingesetzt.