Kantone für Respekt und gegen Vorurteile

Die sechs Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Solothurn und Zürich engagieren sich gemeinsam für Respekt und gegen Vorurteile. Als Plattform für ihre Kampagne «Aller Anfang ist Begegnung» wollen sie das Openair auf dem Bundesplatz vom 30. Juli 2009 nutzen. Zum Auftakt des Nationalfeiertags werden auf dem wichtigsten öffentlichen Platz der Schweiz ein Begegnungszelt, ein Peacecamp und einen Stopp Rassismus Kiosk aufgebaut.

Angela Bryner (Integration und Antidiskriminierung BS) und Hans Beat Moser (Integration BL) stellten am Donnerstag an einer Medienkonferenz in Bern die Kampagne «Aller Anfang ist Begegnung» vor. Noch immer seien in der Schweiz Vorurteile und ablehnende Haltungen gegenüber Fremden weit verbreitet. Man müsse daran arbeiten, Fremdenfeindlichkeit, latente Ängste und Befürchtungen abzubauen – dies zum Nutzen aller. Gefragt seien Integration, gegenseitiger Respekt sowie das Schaffen von Verständnis durch echte Begegnung.

Der Verein «Openair auf dem Bundesplatz – eine Schweiz mit Herz» veranstaltet dieses Jahr bereits zum vierten Mal ein grosses Gratis-Musikfestival in Bern. «Dieses Ereignis bietet eine perfekte Plattform für unsere Kampagne ‚Aller Anfang ist Begegnung‘», sagten die beiden Kantonsvertreter. «Denn nur mit einem offenen Herzen können aus Begegnungen Freundschaften entstehen – und aus unterschiedlicher Herkunft eine gemeinsame Zukunft.»

Sidney Weill, als Initiant und Organisator des Festivals, stellte das attraktive und für alle kostenlose Programm vor:

Openair auf dem Bundesplatz am 30. Juli, 12.00 bis 22.00 Uhr
Gratiskonzert zum Geburtstag der Schweiz
Programm und weitere Infos auf
www.openair-auf-dem-bundesplatz.ch

Medientexte unter www.openair-auf-dem-bundesplatz.ch (Medien)

Rückfragen:

Medienmitteilung herunterladen