Foto: Bernd Konrad/SFH

SFH-Länderanalyse

Unsere Länderexpertinnen und -experten recherchieren und verfassen spezifische Länderanalysen zur Situation in den Herkunftsländern der Asylsuchenden.

Die SFH-Länderanalyse stellt Rechtsberatungsstellen, Anwältinnen und Anwälten, Hilfswerken, Behörden sowie den Medien unabhängige Informationen zur Verfügung.

Es handelt sich dabei um Lageberichte, Updates, Themenpapiere, Auskünfte, Schnellrecherchen und Einzelfallrecherchen.

Unabhängig und vernetzt

Die Länderanalyse arbeitet unabhängig und stützt sich dabei auf ein umfangreiches Netzwerk von ausgesuchten Kontaktpersonen in den Herkunftsländern. Aus gegebenem Anlass reisen unsere Mitarbeitenden für Recherchen direkt vor Ort.

Aufgrund asylpolitischer und statistischer Entwicklungen sowie den Informationsbedürfnissen werden die Arbeitsschwerpunkte jährlich neu überprüft. In den letzten Jahren waren die folgenden Länder besondere Arbeitsschwerpunkte:

  • Afrika: Äthiopien, Eritrea, Kamerun, DR Kongo, Somalia
  • Asien: Afghanistan, Sri Lanka
  • Europa: Georgien, Kosovo, Russische Föderation/Tschetschenien, Türkei
  • Mittlerer/Naher Osten: Irak, Iran, Syrien.

Hintergrundinformationen

COI-Standards: Die Verwendung von Herkunftsländerinformationen (COI) in Entscheiden der Asylinstanzen, Artikel von Rainer Mattern, erschienen in der Ausgabe 3/10 der Zeitschrift Asyl