Spielerische Integration am Flüchtlingstag / © SFH; Laureus / Valeriano di Domenico

Die Flüchtlingstage

Die Flüchtlingstage haben sich in den vergangenen Jahrzehnten zur wichtigsten Sensibilisierungs-kampagne für die Anliegen von Flüchtlingen in der Schweiz entwickelt: Der nationale Flüchtlingstag (17. Juni 2017), der Flüchtlingssonntag der Kirchen (18. Juni 2017) sowie der Weltflüchtlingstag (20. Juni 2017) verschaffen den Anliegen von Flüchtlingen eine breite Beachtung.

Die Flüchtlingstage 2016 und die Kampagne «Together2016»

Mit einem Street-Soccer-Turnier feierten Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam den nationalen Flüchtlingstag 2016 vor dem Bundeshaus in Bern. Beobachtet von prominenten Zuschauern spielten Stéphane Chapuisat und die Laureus-Botschafter Christoph Sauser und Carlos Lima mit Flüchtlingen um Ruhm und Preise in Form von der Swiss Football League SFL gesponserten Match-Tickets der Super League.

Beim Fussball lernen Menschen unterschiedlicher sozialer, kultureller und ethnischer Herkunft, als Mannschaft zu funktionieren. Diese integrative Kraft zu nutzen und zu fördern ist das Kernanliegen der Kampagne «Together 2016».

Die Swiss Football League (SFL) und die Schweizer Profiklubs beteiligen sich gemeinsam mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe, dem Uno-Hochkommissariat für Flüchtlinge und dem Staatssekretariat für Migration an der Kampagne «Together2016».

Projektwoche vom 15. bis 23. Oktober 2016

Mit dieser Kampagne und der Projektwoche möchte die SFL zusammen mit den Schweizer Profiklubs einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten, aber auch die Integrationskraft des Fussballs zum Thema machen – als ein Beispiel dafür, dass der Fussball einen gesellschaftlichen Nutzen über das Spielgeschehen hinaus stiftet und dass Liga und Klubs ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen. Vom 15. bis 23. Oktober 2016 wird von vielen Profiklubs eine Projektwoche durchgeführt.

Hier gehts zu den Veranstaltungen der Projektwoche mit Fussball-Videos vom FC-Vaduz, FC Thun, FC Luzern, FC Zürich, FC St. Gallen, FC Winterthur, FC Wohlen, BSC Young Boys und FC Basel.


                     *  *  *

Fussball im Zeichen der Integration am Flüchtlingstag

18.06.2016 / Trotz unstabilen Wetterverhältnissen erlauben die Veranstaltungen vom Samstag auf dem Bundesplatz eine klare Aussage: Fussball ist ein Integrationsfaktor. Zum Auftakt der Kampagne «Together 2016» trafen sich am Flüchtlingstag vom 18. Juni 2016 zahlreiche Prominente aus Sport, Politik und Kultur auf dem Berner Bundesplatz zum gemeinsamen Fussballspiel mit Flüchtlingen. Mit einem Street-Soccer-Turnier feierten Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam den diesjährigen Flüchtlingstag vor dem Bundeshaus in Bern. Beobachtet von prominenten Zuschauerinnen und Zuschauern spielten Shootingstar Stéphane Chapuisat und die Sportbotschafter Christoph Sauser und Carlos Lima mit Flüchtlingen um Ruhm und Preise in Form von der Swiss Football League SFL gesponserten Match-Tickets der Super League.

Für Miriam Behrens, Direktorin der SFH, war der Anlass ein Zeichen zur richtigen Zeit, denn eine rasche Integration der Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommenen ist ein Gebot der Stunde. «Sport im Allgemeinen und der Fussball im besonderen spielen dabei eine ganz wichtige Rolle, weil dadurch der Kontakt unter verschiedenen Kulturen spielerisch erleichtert wird.»

«Das Engagement der Fussballklubs führt zu Begegnungen, die den Flüchtlingen und der Schweizer Gesellschaft Vorteile bringen», ist Mario Gattiker, Staatssekretär für Migration, überzeugt.

«Das ist ganz im Sinne des olympischen Geistes», freut sich auch Anja Klug, die Leiterin des UNHCR Büros für die Schweiz und Liechtenstein .«Wie bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Rio werden Flüchtlinge aktiv in das Sportgeschehen einbezogen.»

Der seit 1981 durchgeführte nationale Flüchtlingstag wird von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH, dem Staatssekretariat für Migration SEM und dem UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) organisiert. 2016 stiessen im Zeichen der EURO die Swiss Football League SFL und die Laureus Stiftung dazu. An zahlreichen Ständen waren lokale, in Flüchtlingsfragen engagierte Organisationen präsent. Im Oktober werden verschiedene Profi-Clubs mit eigenen Projektwochen das Thema Integration vertiefen. Mehr dazu auf www.together2016.ch.

Weiterführende Informationen:

Alle Informationen unter www.together2016.ch

Der nationale Flüchtlingstag wurde 1980 von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH ins Leben gerufen. Die UNO-Generalversammlung bestimmte den 20. Juni als internationalen Gedenktag für Flüchtlinge. Heute sind die Flüchtlingstage die wichtigste Sensibilisierungskampagne für die Rechte und Bedürfnisse von Flüchtlingen in der Schweiz. Die Kampagne wird von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH, dem Staatssekretariat für Migration (SEM) und dem UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) organisiert. Landesweit feiern die Kirchen den Flüchtlingssonntag und zahlreiche Hilfswerke sowie weitere Veranstaltende führen Anlässe und Begegnungen durch.

Impressionen vom Flüchtlingssamstag auf dem Bundesplatz Bern.
Fotos 01 – 19 © SFH; Laureus / Valeriano di Domenico
Fotos 20 – 31 © SFH / Bernd Konrad / Lorenz Lüthi / Valérie Mansour

Impressionen vom Flüchtlingstag 2016 in Biel-Bienne
© Multimondo