Seit vielen Jahren begegnen sich an den Flüchtlingstagen Schutzsuchende und Schweizerinnen und Schweizer, tauschen sich aus und feiern zusammen wie hier in Biel. © SFH

Die Flüchtlingstage

Die Flüchtlingstage haben sich in den vergangenen Jahrzehnten zur wichtigsten Sensibilisierungs-kampagne für die Anliegen von Flüchtlingen in der Schweiz entwickelt: Der nationale Flüchtlingstag (17. Juni 2017), der Flüchtlingssonntag der Kirchen (18. Juni 2017) sowie der Weltflüchtlingstag (20. Juni 2017) verschaffen den Anliegen von Flüchtlingen eine breite Beachtung.

Der nationale Flüchtlingstag wurde 1980 von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH ins Leben gerufen. Die UNO-Generalversammlung bestimmte den 20. Juni als internationalen Gedenktag für Flüchtlinge. Heute sind die Flüchtlingstage die wichtigste Sensibilisierungskampagne für die Rechte und Bedürfnisse von Flüchtlingen in der Schweiz. Die Kampagne wird von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH organisiert. Landesweit feiern die Kirchen den Flüchtlingssonntag und zahlreiche Hilfswerke sowie weitere Veranstaltende führen Anlässe und Begegnungen durch.