Aktuelle Entwicklungen im Asylrecht

17. September 2020

Die erste juristische Fachtagung der SFH 2020 beschäftigt sich mit aktuellen Entwicklungen im Asylrecht.

Kursbeschreibung

Zunächst beleuchtet die Weiterbildungsveranstaltung die jĂĽngsten Entwicklungen in Asylrecht und –praxis im Rahmen der RechtsprechungsĂĽbersicht des Bundesverwaltungsgerichts, welche die Schweizerische FlĂĽchtlingshilfe kontinuierlich erstellt. In einem zweiten Referat werden das Thema der Traumatisierung und dessen Auswirkungen auf das Asylverfahren diskutiert.

Nach der Pause stehen ein Rückblick und die möglichen Perspektiven im Rahmen der aktuellen COVID19-Massnahmen im Zentrum. Welche Massnahmen wurden im Asylbereich getroffen? Welche rechtlichen und praktischen Herausforderungen haben sich im Verfahren gestellt? Wie und aufgrund welcher Überlegungen wurden sie gelöst? Die COVID19 Verordnung wurde bis Ende September 2020 verlängert. Welche längerfristigen Veränderungen bringt das COVID19 Gesetz für das Asylverfahren und den Asylbereich? Dies und weitere Fragen werden in zwei Kurzinputs und einer darauffolgenden Diskussionsrunde beantwortet.

Die Workshops und Diskussionen am Nachmittag bieten die Möglichkeit spezifische Bereiche in kleinen Gruppen zu vertiefen. Dabei werden Herausforderungen und praktische Lösungsansätze bei der Prüfung der Glaubhaftigkeit, Länderinformationen in der Beschwerdeschrift mit Schwerpunkt Eritrea und Türkei sowie die aktuellsten Entwicklungen in Griechenland und die damit verbundene Rechtsprechung im Fokus stehen. Die Workshops werden je zweimal nacheinander angeboten. Pro Person können zwei verschiedene Workshops besucht werden. Die Evaluation und Verabschiedung finden am Schluss der zweiten Durchführung in den Workshops statt.

Hier können Sie die Einladung herunterladen

Hier können Sie das detaillierte Programm herunterladen.

Zielpublikum

Die Weiterbildung richtet sich primär an PraktikerInnen im Asylbereich, Mitarbeitende von Rechtsberatungsstellen, RechtsanwältInnen sowie Mitarbeitende von Behörden und Gerichten, steht aber allen Personen offen, die am Asylrecht interessiert sind.

Sprache

Die Referate werden in Deutsch und Französisch gehalten und werden simultan in die jeweils andere Sprache übersetzt. Die Workshops werden teils auf Deutsch und teils auf Französisch angeboten.

Anmeldung

Kontaktangaben

Sie erhalten die Rechnung von uns per Post zugestellt.

Kursort

Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3011 Bern  

Kontakt

Unser Bildungsangebot ist EDUQUA zertifiziert.