© Hasan Sarbakhshian/Keystone

Frauen auf der Flucht

Die erste juristische Fachtagung der SFH 2020 beschäftigt sich mit frauenspezifischen Fluchtgründen sowie den damit verbundenen Verfahrensfragen.

Die Schweiz hat die Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen und Mädchen gegen jede Form von Gewalt 2017 unterzeichnet. Die Fachtagung thematisiert die Umsetzung dieses verpflichtenden Instrumentes und den damit verbundenen Empfehlungen, insbesondere der Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Gewalt als Fluchtgrund und die Sensibilisierung von Gewalt an Frauen im Asylverfahren.

Zudem widmet sich die Fachtagung Ereignissen auf dem Fluchtweg von Frauen und deren rechtlichen Implikationen im Asylverfahren. Ein weiterer Input analysiert die Asylpraxis der Schweizer Behörden im Lichte der Istanbul-Konvention.

Die Workshops und Diskussionen bieten die Möglichkeit spezifische Bereiche in kleinen Gruppen zu vertiefen. Dabei werden Hintergrundwissen zu den frauenspezifischen Fluchtgründen (häusliche) Gewalt und FGM in spezifischen Länderkontexten vermittelt sowie mögliche Argumentationslinien diskutiert. In einem weiteren Workshop werden psychologische und soziale Aspekte bei der Gesprächsführung besprochen. Die Workshops werden je zweimal nacheinander angeboten. Pro Person können zwei verschiedene Workshops besucht werden.

Das detaillierte Programm wird in Kürze bekannt gegeben.

Hier finden Sie die Einladung.

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Zielpublikum

Die Weiterbildung richtet sich primär an Praktiker- und Praktikerinnen im Asylbereich, Mitarbeitende von Rechtsberatungsstellen, Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen sowie Mitarbeitende von Behörden und Gerichten, steht aber allen Personen offen, die am Asylrecht interessiert sind.

Sprache

Die Referate werden in Deutsch und Französisch gehalten und werden simultan in die jeweils andere Sprache übersetzt. Die Workshops werden teils auf Deutsch und teils auf Französisch angeboten.