Traumatherapie für geflüchtete Kinder und Jugendliche im Libanon © UNHCR/Sam Tarling

Traumatisierte geflüchtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien

Tagsüber drängen sich ihnen ängstigende Erinnerungen an lebensbedrohliche Situationen in der Heimat auf. In der Nacht rauben ihnen Albträume den Schlaf. Für traumatisierte Kinder und Jugendliche ist das Einleben in der neuen Heimat meist noch schwieriger als für ihre FreundInnen und Kollegen, welche nicht an Traumafolgestörungen leiden.

Was sind Traumafolgestörungen und wie wirken sie sich auf den Alltag der betroffenen Kinder und Jugendlichen aus? Was ist hilfreich im Umgang mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und deren Familien? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Die Weiterbildung soll diesen Fragen nachgehen.

Lernziel ist dabei, dass Sie

  • die Bedeutung des Begriffes Trauma verstehen und wissen, wie Traumatisierungen entstehen;
  • Symptome von Traumatisierungen erkennen;
  • wissen, wie sich Traumafolgestörungen auf betroffene Kinder und Jugendliche auswirken;
  • Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und deren Familien kennen.
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So