Strategien für den Umgang mit belastenden Situationen im Migrationskontext

Stress am Arbeitsplatz und Konflikte im Arbeitsalltag können die psychische Gesundheit und die Arbeitsfähigkeit belasten. Personen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten, sind der Gefahr einer sekundären Traumatisierung ausgesetzt. Im Kurs Strategien für den Umgang mit belastenden Situationen im Migrationskontext vermitteln wir Techniken, wie man sich davor schützen kann.

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Personen, die häufig mit traumatisierten Menschen arbeiten, müssen ihre psychische Gesundheit schützen. Im Kurs Psychohygiene erlernen Sie verschiedene Strategien, wie man mit emotionalem Stress umgehen kann.

Was bietet dieser Kurs?

Sie lernen, wie Stress entsteht, wie er sich auf die Psyche und den Körper auswirkt und was die Wissenschaft genau darunter versteht. Unsere Kursleitung vermittelt Ihnen Techniken, wie man sich gegen Stress schützt. Wir zeigen Ihnen Übungen, mit denen Sie die Theorie praktisch anwenden können. Der Kurs richtet sich an Personen, die im Asyl- oder Migrationsbereich arbeiten sowie an weitere Interessierte.

Methoden und Ziele

Referate von Fachleuten führen in das komplexe Thema ein. Entspannungsübungen und der gegenseitige Austausch von Erfahrungen unterstützen dabei die Kursteilnehmenden in der Auseinandersetzung mit ihrer Psychohygiene.

Lernziel ist es, dass die Teilnehmenden

  • die Bedeutung von Stress kennen und verstehen, wie Stress entsteht,
  • den Zusammenhang von Stress mit ihrer eigenen Arbeit erkennen,
  • eigene physische und psychische Symptome von Stress erkennen können und
  • persönliche Strategien für den Umgang mit Stress erarbeiten.